EuropeWine.com - Sonntag, 21. April 2024
Druckversion der Seite: Weinkönigin
URL: www.europewine.com/weinkoenigin0.html

Deutschland - Archiv 2004

Freudentränen bei Petra Zimmermann nach Herzschlag-Finale

Die deutsche Weinkrone 2004/2005 geht in das Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer

Petra Zimmermann

NEUSTADT/Weinstraße, 8.10.04.

Die 56. Deutsche Weinkönigin heißt Petra Zimmermann! Mit diesen Worten wurde für die glückliche Siegerin aus dem Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer am 8. Oktober, kurz nach 22.00 Uhr ein Lebenstraum wahr. Kurz zuvor verlas Nicole Then, die scheidende Deutsche Weinkönigin die Namen der beiden Deutschen Weinprinzessinnen Tina Kiefer aus der Pfalz und  Nadine Jäger aus dem Rheingau, die  der neuen Deutschen Weinkönigin in dem kommenden, erlebnisreichen Jahr zur Seite stehen werden.

 

Kaum waren die Namen ausgesprochen, da brachen im Saalbau der Stadt Neustadt an der Weinstraße wahre Begeisterungsstürme aus. Die mitgereisten Fans, Freunde und Winzer aus ihrem Heimatort, alle, die mitgekommen waren, die Daumen gedrückt haben, um ihre Favoritin in diesem Wettbewerb siegen zu sehen, sie reißen wie elektrisiert die Arme in die Höhe, springen auf und jubeln. Die Spannung eines ganzen Tages entlädt sich in diesem Augenblick.

 

Knapp zwei Stunden hielt die Fernsehgala des SWR die Zuschauer im Neustadter Saalbau und an den Bildschirmen zu Hause in Atem. 13 junge Frauen – gewitzt, charmant und um keine Antwort verlegen – konkurrierten im freundschaftlichen Wettbewerb um die Deutsche Weinkrone.

 

"Mister Tagesschau" Jan Hofer moderierte auf bewährt elegante Art die Veranstaltung, während sein Co-Moderator, SWR-Comdey-Star Andreas Müller, mit Sprachwitz und unvergleichlichem Imitationstalent, die Kandidatinnen mit Promis wie Dieter Bohlen, Jürgen Klinsmann oder Wladimir Klitschko mit einem "Box-Beutel" konfrontierte.

 

Doch bevor sich die 13 Kandidatinnen dem Publikum im Saal und an den Bildschirmen zu Hause präsentierten, hatten sie sich einer anspruchsvollen Fachprüfung durch eine hochkarätige Jury zu unterziehen. Da galt es, sich mit Fachwissen rund um den deutschen Wein zu profilieren – auch in englischer Sprache. Die 13 Kandidatinnen erlebten konzentriert auf jeweils eine viertel Stunde, was für sie bei einer eventuellen Wahl Alltäglichkeit werden könnte, nämlich Fragen rund um den deutschen Wein kompetent, freundlich, originell und mit einer Prise Humor zu beantworten.

 

Petra Zimmermann mit ihren Prinzessinnen Tina Kiefer u. Nadine Jäger

Nach dem ersten Wahlgang hieß es für die fünf Besten noch einmal die letzten Kräfte zu mobilisieren. Stellvertretend für die 70köpige Jury traten fünf Fachleute ins Rampenlicht, um den Finalistinnen noch einmal entscheidende Fragen zu stellen: Winzerin Roy Blankenhorn aus Baden, Julia Klöckner, MdB und ehemalige Weinkönigin, Fernsehkoch Johann Lafer, Andrea Etspüler, TV-Redakteurin des Saarländischen Rundfunks sowie Professor Dr. Monika Christmann, Fachfrau für Kellertechnik in Geisenheim. Sie  wollten beispielsweise wissen, welche Faktoren Voraussetzung dafür sind, dass ein deutscher Rotwein in der internationalen Spitze mithalten kann oder wie sie die deutschen Botschafter in der ganzen Welt davon überzeugen könnte, deutsche Weine als sympathische Vertreter Deutschlands einzusetzen.

 

Damit wurde auch den Zuschauern im Saal und an den Bildschirmen einmal mehr bewusst, dass eine Weinkönigin zwar attraktiv sein darf, aber vor allem kompetent und wortgewandt sein muss.

 

Für Petra Zimmermann ist an diesem Abend ein Traum in Erfüllung gegangen. Die junge Weinfachfrau wird als 56. Deutsche Weinkönigin ein Jahr lang die Weinkrone tragen und die Interessen der Deutschen Winzer und des deutschen Weines in aller  Welt vertreten.

 

"Es ist eine schöne Aufgabe, ein Jahr lang als Repräsentantin des deutschen Weines unterwegs zu sein und Menschen inner- und außerhalb von Deutschland für unsere Weine zu begeistern." Als Gebietsweinkönigin war ihr herausragendstes Erlebnis eine zwölftägige Repräsentationsreise mit Weinbaupräsident Adolf Schmitt in verschiedene japanische Städte, um für deutschen Wein zu werben.

 

Petra Zimmermann liebt gutes Essen und kocht gerne selbst. Zu ihren Lieblingsgerichten gehören gedünsteter Fisch auf frischem Blattspinat unter knuspriger Kartoffelkruste und gefüllter Paprika. Für den deutschen Wein wünscht sich Petra, dass durch gute Arbeit, viele innovative Ideen und hervorragende Qualitäten sein Image verbessert werden kann.

Petra Zimmermann: "Wein ist für mich Ausdruck von Stil, Eleganz und Lebensfreude. Mit Wein verbinde ich Geselligkeit und besonders auch Emotionalität."

 

Nach der offiziellen Krönungszeremonie spielen sich auf der Bühne tumultartige Szenen ab. Jeder will der neuen Majestät gratulieren, sie umarmen, küssen, ein Erinnerungsfoto machen. Fotografen versuchen sich eine gute Perspektive zu erobern, rangeln um einen freien Blick auf die frischgebackene Königin.

 

DWI

Photos: DWI/Kämper