EuropeWine.com - Mittwoch, 29. Mai 2024
Druckversion der Seite: Kamptal
URL: www.europewine.com/kamptal.html

Österreich - Niederösterreich - Kamptal

Kamptal

Das Kamptal (4 129 ha) ist von Lehm- und Lössböden dominiert, auch das Urgestein hat seine Spuren hinterlassen. Grüner Veltliner und Riesling sind die klassischen Rebsorten. Gute Ergebnisse liefert auch Chardonnay. Rotweinsorten wie Zweigelt, Blauer Burgunder, Cabernet Sauvignon und Merlot sind, oft in einem Cuvée, im Kommen.

Der Name kommt vom Fluss Kamp, und gewissermaßen Zentrum des Kamptals ist Österreichs größte Weinbaustadt Langenlois. Ein weinbauliches Wahrzeichen ist die dominante Riede Heiligenstein bei Zöbing, die schon 1280 in einem Verzeichnis des Stifts Zwettl als "Hellenstein" (Höllenstein) erwähnt ist. Gemeint war damit ein Berg, auf den die Sonne "höllisch heiß" brannte.

Viel Löss und Lehm, auf den Berglagen auch Verwitterungsurgestein, bilden den Untergrund für eine eigenständige Rebenkultur, die vor allem dem Veltliner entgegenkommt. Er fällt hier besonders typisch "pfeffrig" aus und kann mit beachtlichem Alterungspotential überraschen.

Dazu trägt auch das Säurespiel der Weine bei. Es ist für den Grünen Veltliner und den wertvollen Riesling charakteristisch.

Das Heimatmuseum in der Rathausstraße in Langenlois dokumentiert, dass das Gebiet seit der Steinzeit durchgehend besiedelt ist. Im "Ursinhaus" am Kornplatz befindet sich ein Informationsbüro, das nicht nur Auskunft in Sachen Wein gibt.

Darüberhinaus offerieren etwa 60 Hauer mehr als 200 Weine, Sekte und Brände zur Verkostung und zum Verkauf. Neben Langenlois sind Gobelsburg, Zöbing, Kammern und Straß im Straßertal die bekanntesten Weinorte des Kamptals.

© EuropeWine.com, © ÖWM, Photo: © Faber